FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sie erhalten hier Antworten auf häufig gestellte Fragen unserer Kunden und Interessenten. Weitere Informationen rund um FondsSuperMarkt & Investmentfonds finden Sie in der Rubrik "Wissenswertes".

Über FondsSuperMarkt

FondsSuperMarkt ist eine Marke der INFOS AG mit Sitz in Miltenberg (Unterfranken).
Die INFOS AG ist ein unabhängiger Vermittler für Investmentfonds (Fondsvermittler). Das 12-köpfige Team betreut derzeit ein Kundenvermögen von ca. 300 Millionen.

Mehr Infos

In der Regel haben Käufer von Fonds einen Ausgabeaufschlag zu zahlen. Hierbei handelt es sich um eine Art Aufpreis, der beim Erwerb anfällt und meist 3 - 6 % der Investitionssumme beträgt. Bei einer Anlagesumme von z.B. 20.000 Euro schlägt ein Ausgabeaufschlag von 5% mit 1.000 Euro zu Buche - ein Betrag, der erstmal wieder erwirtschaftet werden muss.

Bei FondsSuperMarkt entfällt der Ausgabeaufschlag bei fast allen Fonds. Darüber freuen sich unsere Kunden, denn sie sparen bei uns recht schnell hohe Beträge ein und erhalten somit eine bessere Rendite.

Zusätzlich zahlen wir die Depotführungskosten der Kunden in den meisten Fällen, so z.B. bei einem ebase-Depot schon ab einem Depotvolumen von nur 1.500,-€. Dies kommt ebenfalls Ihrer Rendite zugute.

Ein Fondsvermittler wie FondsSuperMarkt bietet meist keine Anlageberatung an, dafür ist er großzügiger mit Rabatten und verlangt meist recht geringe Depotpreise (Depotführungsentgelte). Bei FondsSuperMarkt kaufen Sie die meisten Fonds mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag und erhalten ein kostenloses Depot (z.B. bei comdirect ab 0,-€ Depotvolumen).
Anleger, die konkret wissen und selbst entscheiden, in welche Fonds sie anlegen möchten, können bei FondsSuperMarkt viel Geld sparen.
Die Kontaktaufnahme zu uns ist per Telefon, E-Mail oder Fax möglich.

Wir erhalten für den Zeitraum der Haltedauer des Fonds über unsere Partner-Depotbanken eine Bestandsprovision, die die einzelnen Fondsgesellschaften aus der Managementgebühr bezahlen. Diese Managementgebühren fallen bei Fonds generell an -unabhängig davon, wo die Fondsanteile gekauft werden- und sind bereits im Fondspreis enthalten.

Nein, FondsSuperMarkt erbringt keine Anlageberatung. Unser Service richtet sich an Anleger, die ganz bewusst auf eine kostenintensive Beratung verzichten und Ihre Anlageentscheidungen selbst treffen. Diese können selbständig zu günstigen FondsSuperMarkt-Konditionen umgesetzt werden.

  • Die Depotführung und Verwaltung des über FondsSuperMarkt vermittelten Depots erfolgt ausschließlich durch die depotführende Stelle (= Depotbank, z.B. ebase). Als Institut mit Bankstatus unterliegt diese der unmittelbaren Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin).
    Auf diese Depots haben Sie als Kunde alleine Zugriff.
  • Die Fondsanlagen sind durch das KAGG §6 -Sondervermögen- gesichert. Das heißt, die Fondsvermögen der Kunden sind vom Firmenvermögen der Investmentgesellschaft rechtlich getrennt und somit im hypothetischen Fall der Insolvenz nicht Bestandteil der Verwertungsmasse.
  • Für Ihr über FondsSuperMarkt vermitteltes Depot haben wir als Vermittler lediglich ein Einsichtsrecht. Das heißt, FondsSuperMarkt hat keinerlei Handlungsspielraum und keinen Zugriff auf Ihr Vermögen. FondsSuperMarkt kann nichts gegen Ihren Willen oder Ihr Wissen veranlassen.

Nein!
Durch die Vermittlung Ihres Depots veranlassen Sie lediglich, dass FondsSuperMarkt als Vermittler bzw. Betreuer für Ihr Depot "hinterlegt" wird. Dies ist notwendig, damit die Depotbank unsere Konditionen in Ihrem Depot hinterlegen kann. Die Vermittlung beinhaltet keine Vollmacht für Ihr Depot. FondsSuperMarkt kann nichts gegen Ihren Willen oder Ihr Wissen veranlassen.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es FondsSuperMarkt irgendwann nicht mehr gibt, verlieren Sie lediglich die günstigen Konditionen. Sie können dann, sofern gewünscht, einen anderen Vermittler in Ihrem Depot hinterlegen lassen. Das Depot bleibt in jedem Fall bestehen.

Nein!
FondsSuperMarkt nimmt grundsätzlich keine Kundengelder entgegen. Die Geldflüsse erfolgen ausschließlich zwischen der Hausbank des Kunden sowie der ausgewählten Depotbank.

Fondskauf & Fondssparpläne

Um Fonds zu günstigen Fonds-SuperMarkt-Konditionen zu kaufen, benötigen Sie ein Depot bei einer unserer Partnerbanken. Die Konditionen von FondsSuperMarkt werden direkt in Ihrem Depot hinterlegt.
Die gewünschten Fonds kaufen Sie direkt im Zuge der Depoteröffnung oder zu jedem späteren Zeitpunkt über Ihren Online-Zugang. Ebenso können Sie Fondssparpläne anlegen oder ändern sowie Fondsumschichtungen und Verkäufe erfassen.

Sie können, abhängig von der von Ihnen ausgewählten Partnerbank, fast alle in Deutschland zugelassenen Fonds von ca. 200 Fondsgesellschaften kaufen.
Sie haben somit die freie Auswahl aus ca. 10.000 Investmentfonds in den "Kategorien" Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds, Geldmarktfonds, Dachfonds, offenen Immobilienfonds etc. und können sich für die besten Fonds entscheiden. Eine vollständige Übersicht über alle handelbaren Fonds finden Sie im Fondsfinder.
Übrigens: Das Angebot bei unseren Partnerbanken wird ständig um weitere Fondsgesellschaften und Investmentfonds erweitert.

Die Depotbank kauft die Fonds direkt von der Fondsgesellschaft zum aktuell festgestellten Preis und bucht diese in die Kundendepots ein. Die normalerweise in diesem Handel fälligen Ausgabeaufschläge (meist 4-6%) werden von FondsSuperMarkt in den meisten Fällen zu 100% rabattiert. D.h. Sie zahlen bei derzeit ca. 6.500 Fonds keine Ausgabeaufschläge und erhalten die Fonds somit zum aktuellen Rücknahmepreis (Rücknahmepreis + Ausgabeaufschlag = Ausgabepreis)!

Bei einigen Banken ist zusätzlich der Fondshandel auch über die Börse möglich. Hier fallen jedoch sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf z.B. Ordergebühren, Börsenmaklergebühren etc. an!

Einen Fondssparplan können Sie direkt im Zuge der Depoteröffnung einrichten. Alternativ können Sie über Ihren Online-Zugang weitere Fondssparpläne anlegen oder bestehende Sparpläne ändern oder löschen.
Übrigens: Bei ebase können die meisten Fonds mit einer Sparplanrate von nur 10,-€/Monat gekauft werden.

Ja, der Sparplan kann übertragen werden! Richten Sie dafür eine formlose Willenserklärung zur Löschung des Fondssparplans an die Fondsgesellschaft oder Depotbank - per Post oder per Fax. Dann richten Sie den Fondssparplan auf Ihrem über FondsSuperMarkt vermittelten Depot neu ein.
Nutzen Sie außerdem die Möglichkeit, alle bereits erworbenen Fondsanteile in Ihrem über FondsSuperMarkt vermittelten Depot zusammenzufassen. Bei einem Depotübertrag bleiben die vor 2009 erworbenen Fondsanteile auch weiterhin abgeltungssteuerfrei.

Vermittlerwechsel & Depotübertrag

Ja! Durch einen Vermittlerwechsel wird das Gebührenmodell von FondsSuperMarkt in Ihrem Depot hinterlegt und Sie sparen ab sofort bei Fondskäufen und der Depotführung!
Ihre Zugangsdaten sowie Ihre Depot- und Kontonummern bleiben unverändert und Sie führen alle Transaktionen weiterhin eigenständig über Ihren Onlinezugang bei der entsprechenden Partnerbank aus.
Im Klartext: Für Sie als Kunde ändert sich nichts, außer dass Sie durch FondsSuperMarkt als Vermittler unnötige Kosten sparen und Ihre Rendite dadurch verbessern!

Ja, das funktioniert sehr einfach: Für den Depotübertrag von Fonds genügt ein einziges Formular. Wenn Ihre Fonds in mehreren "Lagerstellen" (z.B. bei mehreren Banken und/oder direkt bei der Fondsgesellschaft) gelagert werden, benötigen Sie pro Lagerstelle ein eigenes Formular. Den Depotübertrag schicken Sie zusammen mit Ihren Depoteröffnungsunterlagen an FondsSuperMarkt. Alles weitere veranlassen wir für Sie.

Sofort nach Posteingang beauftragt die depotführende (empfangende) Seite Ihre bisherige Bank, die Bestände auf das über FondsSuperMarkt vermittelte Depot zu übertragen. Nach unseren Erfahrungen sind die Anteile in der Regel nach 2-3 Wochen übertragen. Bei ausländischen Fondsgesellschaften kann der Übertrag unter Umständen auch mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Ein Übertrag zu Gunsten des über FondsSuperMarkt vermittelten Depots ist bei 99% aller Fonds möglich!

Ausnahme: In Amerika domizilierte Fonds.

Sie können den US-Fonds jedoch vor dem Übertrag in den entsprechenden europäischen "Klon" tauschen. 

Die wichtigsten US-domizilierten Fonds sind:

  • Templeton Growth Fund, Inc (USA-St. Petersburg) (WKN 971025)
  • Pioneer Fund A (WKN 970360)
  • Pioneer International Value Fund A (WKN 985332)
  • Pioneer Mid-Cap Value Fund A (WKN 971706)
  • Pioneer Core Equity Fund A (WKN 970514) (ehemals Pioneer II)

Nein! Für den Depotübertrag dürfen von Banken, Fondsgesellschaften und Fondsplattformen keine Kosten berechnet werden. Die Depotübertragung ist kostenfrei.

Depoteröffnung

In der Regel dauert die Depoteröffnung ca. 1-2 Wochen.
Sobald Ihr Depot eröffnet wurde, erhalten Sie direkt von der Depotbank eine Eröffnungsbestätigung mit Ihren Depotdaten sowie, falls gewünscht, Ihre Zugangsdaten für Ihren Online-Zugang.

Ja, Depots können sowohl auf Einzelpersonen als auch z.B. auf Eheleute eröffnet werden.

Ausnahme: VL-Depots dürfen aus rechtlichen Gründen ausschließlich auf Einzelpersonen lauten.

Ja, Sie können auch für Minderjährige ein Depot über FondsSuperMarkt eröffnen. Bei minderjährigen Depotinhabern müssen die gesetzlichen Vertreter den Depoteröffnungsantrag unterschreiben. Die gesetzlichen Vertreter müssen sich legitimieren (deren Identität nachweisen), vom Kind ist eine Kopie der Geburtsurkunde oder des Kinder-Reisepasses den Unterlagen beizulegen. Ab 16 Jahren wird eine Kopie des Personalausweises benötigt.
Falls ein Elternteil der alleinige gesetzliche Vertreter ist, ist ein entsprechender Nachweis (z.B. Sorgerechtsbeschluss/Negativbescheinigung, Scheidungsurteil, Sterbeurkunde) in Kopie beizufügen.

Ja, die Depoteröffnung für das Kind ist möglich (z.B. ebase Depot 4kids). Für die Depoteröffnung sind die Unterschriften sowie die Legitimationen der gesetzlichen Vertreter notwendig. Zusätzlich benötigt die Bank eine Kopie der Geburtsurkunde oder des Kinder-Reisepasses.
Um einen Fondssparplan für das Kind anzulegen, der z.B. monatlich dem Konto des Großvaters oder Paten belastet wird, kann z.B. bei ebase das Formular "Kauf per Lastschrifteinzug" verwendet werden.

Füe die gesetzlich vorgeschriebene Identitätsfeststellung (Legitimation) benötigt die Bank eine beglaubigte Kopie der Ausweise (Personalausweis oder Reisepass) aller Depotinhaber.
Die Beglaubigung kann von öffentlich-rechtlichen Institutionen wie Einwohnermeldeamt, Polizeidienststelle, Sparkasse oder einer Schule vorgenommen werden.
Bei minderjährigen Depotinhabern wird eine Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie beglaubigte Ausweiskopien beider gesetzlicher Vertreter benötigt. Alleinerziehungsberechtigte legen bitte einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht bei.

Zusätzlich zum Investmentdepot eröffnet die ebase auch das Konto flex. Das Konto flex ist ein Kontokorrentkonto und dient der Verwaltung von Ein- und Auszahlungen in Ihrem Investmentdepot.

Um Erlöse aus Verkäufen von Ihrem Konto flex zugunsten einer externen Bankverbindung zu überweisen, benötigen Sie ein Referenzbankkonto. Das Referenzbankkonto kann beispielsweise das Girokonto Ihrer Hausbank sein und muss bei der Depoteröffnung verpflichtend angegeben werden.

Kosten & Rabatte

Nein, es fallen keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren an, wenn Sie ein Depot über FondsSuperMarkt eröffnen oder einen Vermittlerwechsel vornehmen. Unser Service als Vermittler ist für Sie kostenlos!

Sie erhalten derzeit ca. 6.800 Fonds ohne Ausgabeaufschlag.
Im Fondsfinder erhalten Sie die individuellen Konditionen für jeden Fond bei allen Partnerbanken von FondsSuperMarkt.
Geben Sie einfach den Namen, WKN oder ISIN Ihres Wunschfonds in das Suchfeld ein. Durch Klick auf den Fondsnamen erhalten Sie eine umfangreiche Übersicht zu Konditionen, Performance etc.

Ja! Und zwar unabhängig von der Dauer der Depotführung und unabhängig von der Höhe des Depotbestandes - also ab dem ersten Euro!

Die Total Expense Ratio (TER) oder Gesamtkostenquote gibt Aufschluss darüber, welche Kosten bei einem Fonds jährlich zusätzlich zum Ausgabeaufschlag anfallen. Die TER enthält u.a. die Verwaltungsgebühren. Die in Prozent angegeben Gebühren sind immer im aktuellen Rücknahmepreis enthalten und müssen nicht zusätzlich gezahlt werden.

Vermögenswirksame Leistungen (VL)

Vermögenswirksame Leistungen (VL) sind Geldleistungen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer, die zusätzlich zum Arbeitslohn gezahlt werden können. Diese werden direkt vom Arbeitgeber auf das Anlagekonto (z.B. ebase-Depot) des Arbeitnehmers überwiesen. Der Arbeitnehmer kann je nach Vertrag selbst hinzuzahlen.

Der Staat fördert Vermögenswirksame Leistungen. Die förderfähigen Sparformen sind gesetzlich vorgegeben. Die Förderhöhe liegt bei 20% der jährlichen VL-Einzahlungen in einen Aktienfonds-Sparplan. Bis zu maximal 400 Euro pro Jahr werden staatlich gefördert (= Arbeitnehmersparzulage), das heißt, der Anleger erhält vom Staat eine Prämie von bis zu 80 Euro im Jahr.

Um die Förderung vom Staat zu erhalten, muss das zu versteuernde Einkommen unterhalb einer bestimmten Grenze liegen: Für Ledige liegt diese Einkommensgrenze bei 20.000 Euro, für Ehepaare bei 40.000 Euro (Stand: 2016). Aber auch wenn Sie diese Bedingungen zur Zulagenberechtigung nicht erfüllen, können Sie das Geld Ihres Arbeitgebers annehmen und in einem VL-Sparplan ansparen.

Die Anlage von vermögenswirksamen Leistungen ist bei folgenden Banken möglich:

Bei der comdirect und der Augsburger Aktienbank ist die Anlage NICHT möglich.

Die comdirect bietet keine VL-Depots an. Sie können jedoch über die ebase (ein Partnerunternehmen der comdirect) ein VL-Depot eröffnen.

Übrigens: In Ihrem VL-Depot bei ebase können Sie zusätzlich bis zu 98 weitere Fondspositionen verwahren. So können Sie z.B. aus eigenen Mitteln einen weiteren Fonds per Fondssparplan besparen oder Einmalanlagen tätigen. Diese zusätzlichen Positionen unterliegen NICHT der Sperrfrist der VL-Position.

Der VL-Vertrag unterliegt einer Einzahlungsfrist und einer Sperrfrist.

  • Die Einzahlungsfrist ist der gesetzlich festgelegte Zeitraum von 6 Jahren, in dem der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen in Ihre VL-Position im Depot einzahlen kann. Die Einzahlungsfrist beginnt in dem Monat des ersten Zahlungseingangs.
  • Die Sperrfrist ist der gesetzlich festgelegte Zeitraum, in dem Ihre Anteile im Sparvertrag für VL festgelegt sind. Die Sperrfrist beginnt rückwirkend zum 1. Januar des Kalenderjahres der ersten Einzahlung (entscheidend ist dafür der Tag des Geldeingangs bei ebase) und endet am 1. Januar des Kalenderjahres, das auf das Ende der Einzahlungsfrist folgt.

Beispiel:
Ihre erste Einzahlung geht am 27.04.2017 bei der Depotbank ein.
Die Sperrfrist beginnt daher am 01.01.2017 (rückwirkend).
Das Ende der Sperrfrist ist am 31.12.2023 (nach 6 Jahren und 9 Monaten)

Nach Ablauf der Sperrfrist können Sie jederzeit über Ihre freien Fondsanteile verfügen.

Ja, dies ist bei den meisten Depotbanken (z.B. ebase, FIL Fondsbank (FFB), DWS) möglich.
Beispielsweise können Sie bei ebase bis zu 98 weitere Depotpositionen im gleichen Depot verwahren. Die zusätzlichen Depotpositionen sind jederzeit frei verfügbar.

Sonstiges

In der Rubrik "Wissenswertes" finden Sie leichte und verständliche Erklärungen rund um das Thema Fonds, Depoteröffnung & Fondsvermittlung.

  1. 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei Einmalanlagen
  2. 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei Fondssparplänen
  3. Kostenlose Depotführung ab 0,-€ Depotvolumen
  4. Flexible Anlagebeträge

Ihre Vorteile bei FondsSuperMarkt

  1. Freie Auswahl aus über 21.000 Fonds namhafter Fondsgesellschaften
  2. Große Auswahl aus renommierten Depotbanken
  3. 24 Stunden Transaktionsmöglichkeiten - unabhängig von Schalteröffnungszeiten
  4. Unabhängigkeit - FondsSuperMarkt arbeitet ausschließlich als Vermittler
Bild Jutta Kiffe, Kundenservice

Haben Sie Fragen?

Wir sind gerne für Sie da!

Telefon: +49 (0)9371 94867-256

Mo - Do von 08.00 – 18.00 Uhr
Freitag von 08.00 – 17.00 Uhr

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular