Weitere Vorgehensweisen mit Russland-Fonds einfach erklärt

Aufgrund des Ukraine-Konflikts mit Russland sind Anfang 2022 nicht nur russische Aktien, sondern auch Fonds mit russischen Vermögenswerten vom Handel ausgesetzt worden.

Mittlerweile haben einige Kapitalverwaltungsgesellschaften reagiert und das weitere Vorgehen mit ihren Osteuropa- und Russland-Fonds festgelegt. Wir erklären Ihnen, was die einzelnen Maßnahmen für Sie bedeuten!
 

Einstellung der Anteilausgabe und -rücknahme

  • Auswirkung im Kundendepot:
    Betroffene Fonds sind aktuell vom Handel ausgenommen und können weder gekauft noch verkauft werden. Spar- und Auszahlpläne werden ausgesetzt und Fondsüberträge sind nicht möglich. Meist berechnet die Fondsgesellschaft für diese Zeit keine laufenden Kosten (Total Expense Ratio).
     
  • Ihre Handlungsmöglichkeit:
    Sie können nur abwarten, bis die Fondsgesellschaft weitere Informationen preisgibt.
     

Teilliquidation / Liquidation / Fondsauflösung

  • Auswirkung im Kundendepot:
    Sie erhalten den Gegenwert Ihrer Anteile zu einem festgelegten Termin in einer oder mehreren Teilauszahlungen auf Ihr Abwicklungskonto ausgezahlt. Die Höhe der Liquidationsausschüttung richtet sich nach dem Nettoinventarwert (NAV), also dem Wert der im Fonds befindlichen Werte. Während der Fondsliquidation kann der Fonds nicht ge- oder verkauft werden.
    Über die Maßnahme und die Termine werden Anleger über ihre Depotbank informiert.
     
  • Steuerliche Betrachtung und Kosten:
    Die ausgezahlten Erlöse sind steuerpflichtig. Die Versteuerung der ausgezahlten Anteile übernimmt Ihre Depotbank für Sie. Die Fondsauflösung ist für die Anleger kostenfrei, je nach Depotbank können ggf. Transaktionskosten anfallen.
     
  • Vorgehensweise:
    Die nicht-russischen Wertpapiere werden liquidiert, um den Teil Ihrer Anlage zurückzuzahlen, der zum aktuellen Zeitpunkt veräußert werden kann. Die russischen Wertpapiere werden zu einem späteren Zeitpunkt liquidiert, sofern möglich und praktikabel. Der Prozess kann Tage bis Jahre dauern, denn die Fondsgesellschaft versucht weiterhin, das für die Anleger bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Nach vollständiger Liquidation wird der Fonds nicht mehr gehandelt.
     
  • Russland-Fonds in Liquidation:
    Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Fonds aufgelöst werden.
     
  • Ihre Handlungsmöglichkeit:
    Der Liquidation können Sie nicht widersprechen. Überprüfen Sie Ihren Freistellungsauftrag und die Aktualität Ihrer hinterlegten Bankverbindung.
     

Fonds wieder erwerbbar

Fonds, welche den Handel wiederaufnehmen können, werden ab einem bestimmten Datum wieder gehandelt. Wie gewohnt können Sie Fondsanteile dann wieder kaufen, verkaufen und übertragen. Früher beauftragte Sparpläne werden automatisch wieder ausgeführt. Die Rabatte auf die Ausgabeaufschläge, welche FondsSuperMarkt-Kunden erhalten, werden bei Fondskäufen automatisch wieder berücksichtigt.
 

Kaufen Sie Ihre Fonds ab sofort günstiger!

Eröffnen Sie Ihr Depot oder wechseln Sie den Vermittler, wenn Sie bereits ein Depot bei einer unserer Partnerbanken führen!

  1. Dauerhaft 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  2. 0 € Depotgebühr ab 0 € Depotwert
  3. 0 € Transaktionskosten
  4. Sichere Verwahrung bei einer deutschen Depotbank

Mehr erfahren


Haben Sie noch Fragen? Kommen Sie gerne auf uns zu - entweder per E-Mail oder telefonisch unter 09371 - 94 867 256.