Laufende Kosten

Der Begriff "Laufende Kosten" (englisch: "Ongoing Charges" - OGC) hat im Zuge der europäischen Fondsgesetzgebung die Total Expense Ratio (TER) abgelöst. Die laufenden Kosten umfassen einige Kostenarten mehr als die TER.

Welche Kosten beinhalten die jährlichen laufenden Kosten bei Investmentfonds?

Diese umfassen alle vom Fonds getragenen Kosten, ohne Transaktionskosten und Performance Fee, insbesondere

  1. Verwaltungsvergütung
    Kosten für das Management des Fonds
  2. Verwahrstellenvergütung (Depotbankgebühr)
    Kosten für die Verwahrung des Fondsvermögens durch die Verwahrstelle
  3. Aufwendungsersatz
    z.B. Kosten für die Wirtschafts- und Steuerprüfung des Fonds

Wie hoch sind die laufenden Kosten?

Die laufenden Kosten betragen bei Aktienfonds meist zwischen 1,5 - 2,5 % pro Jahr.

Wann müssen die Kosten gezahlt werden?

Diese sind bereits in der Wertentwicklung des Fonds eingepreist, d.h. die Kosten werden durch einen gleichmäßigen Kursabschlag belastet und es erfolgt KEINE separate Kostenberechnung.

Welche Kosten sind bei den laufenden Kosten NICHT eingeschlossen?

  1. Ausgabeaufschlag
    Gebühr, die zusätzlich zum Anteilspreis anfällt. Je nach Vertriebsweg und Fondstyp kann diese unterschiedlich hoch ausfallen bzw. entfallen.
    Gut zu wissen: Kunden des FondsSuperMarkt kaufen die meisten Fonds mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.
  2. Transaktionskosten
    Es handelt sich um jährliche, variable Kosten, die durch den An- und Verkauf von Wertpapieren oder Immobilien im Fonds entstehen. Diese werden in der Wertentwicklung eingepreist.
  3. Erfolgsabhängige Vergütung (Performance Fee)
    Diese bezeichnet eine erfolgsabhängige Vergütung, deren Höhe von der Wertentwicklung des Fonds abhängt. Bei der Bestimmung der Höhe wird oft eine Vergleichsmarke (z.B. ein Index) herangezogen. Die Performance Fee wird berechnet, wenn das Fondsmanagement die Wertentwicklung seiner Vergleichsmarke übertrifft oder ein bestimmtes Gewinnziel erreicht.
    Diese Fee wird ebenfalls in der Wertentwicklung eingepreist und muss NICHT separat gezahlt werden.

Wo werden die Kosten veröffentlicht?

Angaben erhalten Sie z.B. über unseren Fondsfinder, in den "Wesentlichen Anlegerinformationen" (WAI) eines jeden Fonds sowie über die Internetseiten der jeweiligen Fondsgesellschaft (Kapitalverwaltungsgesellschaft).

Außerdem erhält jeder Anleger jährlich eine Ex-Ante-Kosteninformation von seiner Depotbank, in der transparent dargelegt wird, wie hoch die Gesamtkosten im vergangenen Jahr war.

Ihre Vorteile bei FondsSuperMarkt

  1. Fondskauf mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  2. Sichere Verwahrung Ihrer Fonds in Ihrem persönlichen Depot
  3. Große Auswahl aus renommierten, deutschen Depotbanken
  4. Kostenlose Depotführung
  5. Kostenloser Depotübertrag zu FondsSuperMarkt
  6. Kostenloser Vermittlerwechsel zu FondsSuperMarkt
  7. Keine zusätzlichen Kosten. Wir berechnen keine Service- oder Vermittlungsgebühren!