ebase Depot für Steuerausländer

Bei ebase haben auch Steuerausländer die Möglichkeit, ein Depot zu eröffnen und können dadurch von den günstigen FondsSuperMarkt-Konditionen profitieren!

Was ist ein Steuerausländer?

Als Steuerausländer wird jemand bezeichnet, der weder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort noch seinen Wohnsitz in Deutschland hat, zum Beispiel

  1. Ausländische Investoren, die zwar in Deutschland anlegen, aber hier weder leben noch arbeiten
  2. Handelsreisende, die Deutschland gelegentlich besuchen, aber in ihrem Heimatstaat einer unbeschränkten Steuerpflicht unterliegen

Lohnt es sich z.B. als Österreicher, ein ebase Depot in Deutschland zu eröffnen?

Österreicher, die Geld anlegen möchten, können das in Deutschland tun und müssen nicht unbedingt Banken in Österreich aufsuchen. Als Argument für ein Depot in Deutschland und insbesondere bei ebase sprechen vor allem die günstigen Gebühren, die durch den intensiven Wettbewerb in Deutschland zustandekommen. Das gilt sowohl für die Depotführungskosten als auch für Transaktionskosten und Ausgabeaufschläge:

  1. Kostenloses ebase Depot ab einem Depotvolumen von nur 1.500 €
  2. Kostenloses ebase Depot 4kids
  3. 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  4. Keine Transaktionskosten bei Online-Erfassung der Orders (ausgenommen ETFs)

Welche steuerlichen Auswirkungen gibt es?

Wer in Deutschland als Steuerausländer gilt, für den wird ebase die fälligen Steuern nicht in Form einer Abgeltungssteuer abführen, sondern Kursgewinne und Dividenden brutto für netto auszahlen. Ein Depot in Deutschland entbindet aber nicht von der Steuerpflicht im Ansässigkeitsstaat. Kapitalerträge, Freistellungsaufträge und eventuelle Verlustvorträge müssen deshalb selbst in der Steuererklärung angegeben und dem Finanzamt übermittelt werden. Es entsteht also bei einem Depot in Deutschland nur ein kleiner Mehraufwand im Vergleich zu einem Depot im Ansässigkeitsstaat, bei dem die Bank die Abgeltungssteuer automatisch abführt.

Die ebase stellt jährlich eine Steuerübersicht zur Verfügung, mit der die nötige Eintragung in die Steuererklärung auch Einsteigern gelingen sollte. Es kann sich wegen des überschaubaren Mehraufwandes also durchaus lohnen, als Steuerausländer, z.B. als Österreicher, in Deutschland ein ebase Depot zu eröffnen.

Wie kann das ebase Depot eröffnet werden?

  1. Einzeldepot
    Ein ebase Depot, das nur auf eine Person angelegt werden soll, können Sie ganz bequem online von zuhause aus eröffnen. Die notwendige Identifikation können Sie per VideoIdent, idealerweise unter Vorlage Ihres Personalausweises, durchführen. Sollte in Ihrem Ausweis keine Wohnsitzadresse eingetragen sein, halten Sie bitte eine Meldebescheinigung bereit.
  2. Gemeinschaftsdepot
    Die ebase benötigt Ihre unterschriebenen Depoteröffnungsunterlagen im Original. Die notwendige Identifikation kann durch beglaubigte Ausweiskopien aller Depotinhaber, ggf. inkl. Meldebescheinigung, durchgeführt werden.
  3. Depot für Kinder
    Die ebase benötigt die unterschriebenen Depoteröffnungsunterlagen im Original. Die notwendige Identifikation kann durch beglaubigte Ausweiskopien aller Erziehungsberechtigten sowie der Kopie der Geburtsurkunde/des Kinderausweises, ggf. inkl. Meldebescheinigung, durchgeführt werden.

Wie können Sie Ihre Eigenschaft als Steuerausländer nachweisen?

  1. Im Rahmen der Depoteröffnung benötigt ebase eine Wohnsitzbestätigung. Die Adresse kann nachgewiesen werden durch den entsprechenden Eintrag im Personalausweis oder durch eine von einer Behörde ausgestellte Wohnsitzbestätigung (z.B. Bürgeramt oder Wohnsitzfinanzamt), im Englischen: Certificate of Residence.
  2. Sollte eine vom Wohnsitzland abweichende oder zusätzliche Steuerpflicht bestehen, benötigt ebase zusätzlich das Formular "Selbstauskunft zur steuerlichen Ansässigkeit". (Beispiel: Wohnsitz in Österreich, Steuerpflicht in Italien)
  1. 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei über 6.800 Fonds
  2. Sichere Verwahrung Ihrer Fonds in Ihrem persönlichen ebase Depot
  3. Nur bei FondsSuperMarkt: 0 € Depotgebühren ab 1.500 € Depotwert
  4. ebase Depot 4kids: 0 € Depotgebühren ab 0 € Depotwert
  5. Fondssparpläne & Fondssparpläne für Kinder ab 10 €/Monat
  6. Lastschrifteinzüge von allen SEPA-fähigen Konten in Europa möglich
  7. Keine Transaktionskosten (ausgenommen ETF)

Über ebase

Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), ein Unternehmen der FNZ Group, bietet innovative Depot- und Kontolösungen. Als eine der führenden B2B Direktbanken verwaltet ebase derzeit ein Kundenvermögen von rund 33 Milliarden Euro und hat rund eine Million Kunden. ebase besitzt eine Geschäftserlaubnis als Vollbank und unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für  Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie der Europäischen Zentralbank (EZB).
ebase ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands Deutscher Banken e.V. sowie in der  Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH.

Ihre Vorteile bei FondsSuperMarkt

  1. Dauerhaft bis zu 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag - egal ob Einmalanlage, Fondssparplan oder VL-Vertrag
  2. Kostenloses Depot bereits ab 0 € Depotvolumen
  3. Geringe Mindestanlagebeträge - Fondssparpläne bereits ab 10 €/Monat
  4. Keine Transaktionskosten im Onlinehandel (ausgenommen ETFs)
  5. Keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren
  6. Kostenloser Vermittlerwechsel bzw. Depotübertrag zu FondsSuperMarkt