Änderungen bei der Depotkostenübernahme ab 01.01.2019

Sehr geehrte FondsSuperMarkt-Kunden,

schon seit langer Zeit übernimmt FondsSuperMarkt Ihre gesamten Depotgebühren unter Einhaltung weniger Voraussetzungen.
Auch in Zukunft bietet der FondsSuperMarkt Ihnen diesen Service.

Ein neues Jahr bringt Veränderung mit sich
Ab dem 01.01.2019 gilt für alle Depots bei allen Partnerbanken folgende zusätzliche Voraussetzung für die Übernahme Ihrer Depotgebühren durch FondsSuperMarkt:

In der Berechnung Ihres benötigten durchschnittlichen Depotvolumens werden künftig keine ETFs mehr berücksichtigt.
Die Berechnung erfolgt in Zukunft ausschließlich anhand der im Depot vorhandenen aktiv gemanagten Fonds.

Dies rührt daher, dass ETFs keine Bestandsprovisionen an FondsSuperMarkt ausschütten und den Ausgaben für die Depotgebühr keine Einnahmen gegenüber stehen. Somit finanzieren bis dato die Kundendepots mit aktiv gemanagten Fonds die Depots mit ETFs im Bestand.
Da FondsSuperMarkt die gerechte Behandlung aller Kunden anstrebt, tritt diese Änderung ab 01.01.2019 in Kraft.

Damit für Sie alles bleibt, wie gewohnt ...
...bitten wir Sie, auf einen ausreichenden Anteil an aktiv gemanagten Fonds in Ihrem Depot zu achten, sodass Ihre Depotgebühr auch weiterhin von FondsSuperMarkt übernommen werden kann.
Es ergeben sich für Sie durch diese Änderung keinerlei Einschränkungen in der Verwahrung und im Handel von ETFs.

Werfen Sie gerne einen Blick auf die geänderten Konditionen Ihrer Depotbank. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, das benötigte Depotvolumen zu erfahren:

ebase
FFB
Fondsdepot Bank
comdirect
DWS
Augsburger Aktienbank

Rechtlicher Hinweis:

  •     Die Änderungen werden mit Wirkung zum 01.01.2019 in Kraft treten
  •     Die geänderten Übernahmeregelungen der Depotgebühr werden Grundlage der weiteren Geschäftsbeziehung.

 

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Kunde des FondsSuperMarkt!

Haben Sie Fragen? Stöbern Sie doch mal in unseren FAQ oder fragen Sie uns.

Ihr Team des FondsSuperMarkt