Was ist die Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID, TIN)?

Die Steuer-ID besteht in Deutschland aus elf Ziffern. Im Gegensatz zur Steuernummer erhält eine Person die Steuer-ID bereits ab der Geburt. Sie wird vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zugeteilt.

Wo finde ich meine Steuer-ID?

Die in Deutschland vergebene Steuer-ID finden Sie auf folgenden Wegen:

Steuer-ID beim Bundeszentralamt für Steuern erfragen
 

  1. Per E-Mail an info@identifikationsmerkmal.de
  2. Telefonisch unter +49 228 406-1240
     
  3. Steuer-ID Online erfragen

Steuer-ID beim zuständigen Finanzamt erfragen


Geben Sie die Postleitzahl Ihres Wohnsitzes ein und finden Sie Ihr zuständiges Finanzamt und dessen Kontaktdaten:


  1. Dauerhaft 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei Einmalanlagen
  2. Dauerhaft 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei Fondssparplänen
  3. Kostenloses Depot ab 0 € Depotvolumen
  4. Sichere Verwahrung der Fonds in Ihrem persönlichen Depot
  5. Flexible Anlagebeträge

Wozu dient die Steueridentifikationsnummer?

Die Steuer-ID stellt eine Modernisierung des Steuersystems dar. Sie erleichtert den Datenaustausch zwischen den Finanzämtern und den Depotbanken oder anderen Instituten und ermöglicht die zweifelsfreie Zuordnung von steuerlichen Daten - übrigens auch über unsere Landesgrenzen hinaus. Im internationalen Raum wird die Steuer-ID auch vergeben und heißt Tax Identification Number (TIN).

Wir empfehlen Ihnen, die Steuer-ID bei allen steuerlichen Belangen anzugeben, um die Prozesse zu vereinfachen und auf eine zügige und fehlerfreie Bearbeitung Ihrer steuerlichen Anliegen zu ermöglichen.

Warum soll ich die Steuer-ID bei meiner Depoteröffnung angeben?

In Deutschland besteht eine Gesetzgebung zur Kontenwahrheit, welche der Bekämpfung von Steuerumgehungen dient. So ist jede Bank, die ein Konto oder Depot führt, dazu verpflichtet, sich Informationen über den Konto-/Depotinhaber zu verschaffen. Die Depoteröffnung ist deshalb meist nur mit Ihrer Steuer-ID möglich. Wird die Steuer-ID nicht angegeben, wird diese über ein maschinelles Anfrageverfahren der Bank beim Bundeszentralamt für Steuern eingeholt.

FondsSuperMarkt-Tipp: Erteilen Sie unter Angabe Ihrer Steuer-ID einen Freistellungsauftrag bei Ihrer Depotbank! Somit kann die Depotbank Ihren Freibetrag (Sparer-Pauschbetrag i.H.v. 801 € pro Person bzw. 1.602 € bei Ehepaaren) bei der Versteuerung von Fondserträgen berücksichtigen und Sie zahlen keine Steuern unnötig voraus. Das Formular der jeweiligen Depotbank finden Sie in unserem Formularcenter.
 

Sie haben mehrere Steuer-ID's oder eine TIN aus einem anderen Land?

Sind Sie (zusätzlich) in anderen Ländern als Deutschland steuerpflichtig, so haben Sie eine sog. TIN (Tax Identification Number) zugeteilt bekommen. Geben Sie alle Steuer-ID's/TIN's in Ihrer Depoteröffnung an!

Es gibt Besonderheiten bei der Antragstellung, wenn Sie im Ausland steuerlich ansässig sind:

Depot für Steuerausländer     Depot für US-Steuerpflichtige

Wo liegt der Unterschied zwischen der Steuer-ID und der Steuernummer?

 

Steuer-IDSteuernummer
Vergabe
bei Geburt vom Bundeszentralamt für Steuernspätestens bei Abgabe der ersten Steuererklärung vom zuständigen Finanzamt
Formatbundesweit 11-stellig
z.B. 12 345 678 912
10-11 Ziffern, getrennt durch "/", z.B. 123/456/7890
NutzungÜbermittlung steuerlicher Daten zwischen Ämtern und Instituten
Aktenzeichen der Finanzämter für interne Organisationszwecke
Änderunglebenslang gültigändert sich z.B. bei Umzug oder Wechsel der Zuständigkeit (z.B. Wechsel der Einkunftsart)

Wo wird die Steuer-ID beispielsweise benötigt?

  1. Geldanlage
    Bei der Realisierung von Fondserträgen behält Ihre Depotbank die Steuerschuld automatisch ein und überweist diese an das Finanzamt. Mit Hilfe der Steuer-ID kann das Finanzamt leicht zuordnen, für welche steuerpflichtige Person diese Zahlungen geleistet wurden.
  2. Vermögenswirksame Leistungen (VL) vom Arbeitgeber
    Die Daten aus Ihrem VL-Vertrag werden unter Angabe der Steuer-ID ganz einfach an Ihre Finanzbehörde übertragen. Diese Daten werden benötigt, wenn Sie VL-Zahlungen in der Steuererklärung angeben möchten, um Ihre staatliche Förderung zu beantragen.
  3. Arbeitgeber
    Ihr Arbeitgeber übermittelt die steuerlichen Daten mit Hilfe Ihrer Steuer-ID an das zuständige Finanzamt.
  4. Kindergeld/Arbeitslosengeld
    Bei Arbeitsämtern und Familienkassen spielt die Steuer-ID eine wichtige Rolle. Seit 2016 müssen Eltern die Steueridentifikationsnummer des Kindes bei der Familienkasse angeben - anderweitig kann kein Kindergeld ausgezahlt werden - genauso bei der Auszahlung von Arbeitslosengeld.
  5. Rente
    Ihr Rentenanspruch wird unter Angabe der Steuer-ID ermittelt.
  1. FondsSuperMarkt-Tipp: Ein kostenloses Depot bei ebase!

Ihre Vorteile bei FondsSuperMarkt

  1. Fondskauf mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  2. Sichere Verwahrung Ihrer Fonds in Ihrem persönlichen Depot
  3. Große Auswahl aus renommierten, deutschen Depotbanken
  4. Kostenlose Depotführung
  5. Kostenloser Depotübertrag zu FondsSuperMarkt
  6. Kostenloser Vermittlerwechsel zu FondsSuperMarkt
  7. Keine zusätzlichen Kosten. Wir berechnen keine Service- oder Vermittlungsgebühren!